Datum

Montag, 23 Juli 2018 05:09

Wer ist online

Wir haben 3 Gäste online

Besucherzähler

Start Notfellchen
Notfellchen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 14. Juni 2013 um 19:09 Uhr

 

 




 

Ganz besondere Pechvögel !!!




 

Dringend Pflegestelle gesucht

 

Lilly

Hündin, kastriert, geb. 2010, Staffordshire-Mix


 

Für unsere braune Schönheit Lilly suchen wir dringend eine Pflegestelle. Leider wurde bei ihm im Dezember 2017 Diabetes festgestellt, nachdem sie innerhalb von nicht einmal 2 Wochen von einem eigentlich etwas zu pummeligen Hund bis auf die Knochen abgemagert ist. Sie bekommt nun 2x täglich Insulin gespritzt, was sie ganz lieb mitmacht und womit es ihr aktuell ganz gut geht. Nur ihr Gewicht will noch nicht so ganz wieder hochgehen.

 

Ursprünglich wurde Lilly bei uns wegen Trennung der Besitzer abgegeben. Grundkommandos kennt sie schon und geht auch ordentlich an der Leine. Lilly geht zwar in der Gruppe auch mit anderen Hunden zusammen spazieren, dabei entscheidet aber die Sympathie wen sie mag und wen nicht. In ihrem neuen Zuhause sollte sie jedoch Einzelprinzessin sein. Sie spielt gerne, gibt Spielzeug/Stöckchen aber nur bedingt wieder her. Daher sollten auch keine kleinen Kinder im Haushalt leben. Auch an Nasenarbeit hat Lilly sehr viel Spaß und ist dann ganz konzentriert bei der Sache.

 

 

 


 

 

Leonie – unser Sorgenfellchen


 

Leonie ist eine kleine hübsche Zuckerschnute. Sie war schon einmal vermittelt, aber leider wurde Frauchen krank und sie kam zurück. Leonie biete eigentlich genau das, was man sich von einer Katze wünscht, sie ist verschmust, kommt angelaufen wenn man sie ruft und geht sogar die „Hunderunde“ mit!

Nun kommt ihr Problem:

Als sie das erste Mal bei uns ankam musste sie einen fürchterlichen Unfall gehabt haben, da ihr Schwanz abgerissen war und nur nach an Fetzen an ihr hing. Bis auf ein kleines Stummelchen, wurde er amputiert. Leider wurden bei dem Unfall einige Nervenbahnen so sehr verletzt, daß sie seither das Problem hat Urin- und Kot-inkontinent zu sein. Täglich muss ihr Po einmal vorsichtig gesäubert werden, was sie sich bei liebevoller Behandlung zwar meckernd aber nicht nachtragend gefallen lässt.

Wir wünschen uns für sie einen Platz, vielleicht einen Bauernhof oder Pferdestall, wo sie menschlichen Anschluss und auch Fürsorge erfährt und ihr Problem aber gelassen hingenommen wird.

Gerne als Pflegestelle!

 


 


 



 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Juli 2018 um 18:49 Uhr
 


Powered by Joomla!. Designed by: top joomla themes ThemZa  Valid XHTML and CSS.